Was passiert mit den Kindern

ich habe mir die vergangenen Monate viele Gedanken um die Kinder gemacht, die nun seit über einem Jahr in der Pandemie stecken, die immer wieder daheim sind, ihre Freunde nicht sehen können, sich für die Schule sehr selbst disziplinieren müssen...

Umarmungen sind verboten, die Kinder wissen dass sie potentielle Überträger sind oder sein können.

Sie sollen das vermeiden was die Kindheit ausmacht, nämlich spontan sein - auf andere zugehen und Bindungen eingehen...

Auf einer Fortbildung hörte ich vor einigen Wochen einen sehr interessanten Vergleich.

Wenn ich mit über fünfzig mal ein Jahr immer wieder ans Haus gefesselt bin und Kontakte meide, dann ist das eine relativ kurze Zeitspanne.

Für einen fünfjährigen sieht die Sache schon anders aus.

Und so sagte mir vor kurzem ein kleiner Junge, dass das mit Corona jetzt immer so bleibt und er war sich sehr sicher.

Das hat mich sehr schockiert und ich hoffe dass die Kleinen daran wachsen an den momentanen Herausforderungen und dass sie resiliente Eltern haben die ihnen den Rücken stärken.

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Guten Abend

Tee beim Hutmacher